Hans Bischoff verlässt Bezirksvertretung

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschiedete sich Wattenscheids stv. Bezirksbürgermeister Hans Bischoff (23) aus dem Amt des Bürgermeisters und Mitglied der Bezirksvertretung am 27.09.2016. Bischoff war der jüngste stv. Bezirksbürgermeister in NRW. Der erst 2014 gewählte Grüne hat sich nach seiner Ausbildung als Mechatroniker für Kältetechnik für den Beruf des Brandmeisteranwärters qualifiziert. Zum 1. Oktober wurde er deshalb in ein Beamtenverhältnis bei der städtischen Feuerwehr in Bochum aufgenommen. Die Tätigkeit als Beamter bei der Stadt Bochum schließt eine Mandatsausübung in ebendieser leider aus. Bischoff bleibt den Wattenscheider Grünen somit aber auch ohne Mandat erhalten und will sich zukünftig mehr in den Parteistrukturen engagieren. Für die anstehenden Wahlen zum Landtag und zum Bundestag haben ihn die Bochumer Grünen einstimmig zum Wahlkampfleiter gewählt. Der angehende Feuerwehrmann hat in seiner letzten Rede in der Bezirksvertretung besonders die Zusammenarbeit in der Bezirksvertretung gelobt.

„Ich bedanke mich für die schnelle Aufnahme und Akzeptanz die ich als junger Mensch in diesem Gremium erfahren habe. Ich werde mich zukünftig auf andere Art und Weise in unserer Stadt engagieren und mich in ihren Dienst stellen. Ich möchte mich auch bei unserem Koalitionspartner bedanken für stets gute und sachliche Debatten, Lösungsorientierte Ansätze und eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ihnen allen wünsche ich in Zukunft weiter gute Entscheidungen im Sinne unser aller geliebten Wattenscheids.“

Für Bischoff wird nun Oliver Buschmann in die Bezirksvertretung Wattenscheid nachrücken. Buschmann ist erst letztes Jahr in den Rat der Stadt Bochum nachgerückt und muss nun, in Ermangelung weiterer Kandidaten der Bezirksnachrückerliste, ausnahmsweise und in der Regel unüblich, diese Doppelfunktion erfüllen. Buschmann soll, nach Willen der Wattenscheider Grünen, auch das Amt des stv. Bezirksbürgermeisters ausfüllen.

Verwandte Artikel