Weichenstellung für 2017

Viel stand an diesem Freitagabend auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Wattenscheider Grünen. Die Versammlung stand ganz unter dem Motto “Aufbruch 2017” und wurde im Vorfeld als wichtige Weichenstellung für das Superwahljahr 2017 beworben.

Die Wattenscheider Grünen haben mit Thorsten Wentingmann einen neuen Vorsitzenden. Wentingmann saß früher für die Grünen in der Bezirksvertretung. Oliver Buschmann stand nach zwei Jahren Amtszeit nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung, da dieser mittlerweile in den Bochumer Stadtrat nachgerückt ist. Buschmann bleibt den Wattenscheider Grünen, aber als Beisitzer im Vorstand erhalten. Ebenfalls als Beisitzer*innen im Vorstand sind nun Ronja Buschmann (14) und der stv. Bezirksbürgermeister Hans Bischoff (21).

Die Grünen Wattenscheid haben sich einstimmig dazu entschieden für den Landtagswahlkreis Bochum III & Herne II Ratsherr Sebastian Pewny (24) als Kandidaten der Grünen vorzuschlagen. “Dieser Vorschlag wird bei der Kreiswahlversammlung entsprechend eingebracht” berichtet Versammlungsleiter Olaf Krause.

Pewny möchte im Landtagswahlkampf vier Schwerpunkte angehen: “Die Sanierung bestehender Infrastruktur ist ähnlich wie in Herne und Bochum im ganzen Land dringend notwendig. Wir müssen umweltpolitisch neue Wege gehen, damit NRW zukunftsfähig bleibt und Teil der Lösung und nicht Teil des Problems Klimawandel wird. Einen weiteren Schwerpunkt sehe ich in der Herausforderung der Integration jener Menschen, welche zu uns als Schutzsuchende kommen. Außerdem und eng mit den anderen Themen verbunden muss die berechtigte Forderung der Kommunen des Ruhrgebietes nach mehr finanziellen Spielräumen im Landtag endliche eine wirksame Stimme erhalten.”

12767427_1303200759724919_763241590_n

Verwandte Artikel